Springe zum Inhalt

Liebe Freunde des Polizeichores Nürnberg

 

In früheren Jahren war der Chor mit "Kind und Kegel" am Vatertag immer unterwegs. Das war immer unser Familienausflug. Im Laufe der Jahre wurden die Kinder flügge - die Sänger älter - und dieser schöne Brauch ist langsam eingeschlafen.

Aber warum soll man den Vatertag nicht trotzdem nutzen?

 

Also begannen wir in 2012 mit der Grenzlandfahrt und setzten die Serie in diesem Jahr mit dem Ausflug nach Volkach fort.

Dort begleiteten wir in der Stadtkirche die Vormittagsmesse.

 

 

 

 

 

 

Nach dem Essen bestiegen wir die UNDINE um unseren Ausflug auf dem Main bei Frankenwein und fröhlicher Stimmung fortzusetzen.

 

 

 

 

 

Auf der Heimfahrt speisten wir zu Abend im Weinhof Behringer

um dann schließlich gegen 21:30 wieder zuhause zu sein. Wir freuen uns auf den Ausflug im nächsten Jahr nach Ingolstadt.

Euer Polizeichor Nürnberg.

 

Juni 2012.

dsc_0009

Dieser Tage ist das Fernsehen an uns herangetreten. In seiner "Rundschau" bringt der BR 3 ein Begrifferaten. Dazu gehören z. B. auch Berufe.

dsc_0031

Dem BR wurde für diesen Zweck der Polizeichor Nürnberg empfohlen, weil man wußte, dass es hier einen Sammler von Polizeihistorie gibt.

dsc_0015

 

 

Es galt den Begriff "Stadtpolizei" zu erraten.

Wir haben 2 unserer Sänger - die einmal wirklich diese Uniform trugen und tatsächlich im Zeughaus (hinten) Dienst dsc_0021verrichteten - eingekleidet und das Weitere dem BR 3 überlassen.

 

 

 

dsc_0024

Darüber haben wir ein paar Bilder gemacht, die wir euch nicht vorenthalten wollen - und außerdem gehört Klappern zum Handwerk.

dsc_0046

 

 

Kaum waren sie da, wurden sie auch schon nach dem Weg gefragt - was für eine hohe Erkennbarkeit der Uniform spricht.

dsc_0026dsc_0025

 

Diese ansprechende Uniform gab es von 1965 bis 1975.

 

Übrigens: So grimmig, wie er auf dem Bild (rechts) schaut, ist unser Hugo nie.

 

 

Im Oktober 2010 besuchte der Polizeichor Nürnberg die ewige Stadt,

 

 

 

 

.....sang in der Kirche St. Eustachio mit dem "Choro Citta di Roma"

 

 

 

.....besichtigte das historische Rom

.....wurde im Polizeipräsidium empfangen

 

.....nutzte einen Tag individueller Freizeit mit Besichtigung der Kirchen Santa Maria Maggiore, St. Paul vor den Mauern, dem Emanueldenkmal, der spanischen Treppe, dem Pantheon, der Fontana di Trevi und anderes mehr. Einige waren im Castell Gandolfo.

......hatte eine Audienz beim Papst und sang in unmittelbarer Nähe des päpstlichen Altars auf dem vollbesetzten Petersplatz ein Begrüßungslied. Dirigent: Sohn des Chorleiters, Ralf Amberger.

 

......besichtigte den Petersdom

.....begleiteten Tags darauf die deutsche Messe im 

Petersdom

 

 

Wie schloss der Kommentator seinerzeit den Reisebericht: Diese Erlebnisreise wird den Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben. Euer Polizeichor Nürnberg

Noch einige Impressionen:

 

Liebe Freunde des Polizeichores Nürnberg,

der Polizeichor Nürnberg nahm im März  2010 anläßlich des 80. Geburtstages seines Ehrenmitgliedes Monsignore Wachter - ehemaliger Polizeidekan für Bayern - an einem Benefizkonzert in der Regensburger Dominikanerkirche teil. Wir gestalteten die Messe und waren zum Festbankett geladen.

Der Bericht:

Euer Polizeichor Nürnberg

Liebe Freunde des Polizeichores Nürnberg,

die Christliche Polizeivereinigung Nürnbeg lädt in jedem Jahr Mitglieder, Freunde und Gäste zu einem besonderen Gottesdienst ein. Dazu wird auch immer wieder mal der Polizeichor Nürnberg gerufen, die Veranstaltung musikalisch feierlich zu umrahmen. Die Predigt in den vergangenen Jahren hielt meistens Peter Hahne, gut bekannt als früherer als Moderator, Redakteur und Kolumnist. Selbst Pfarrer,  versteht er es, ernsthafte Themen launig aber wirkungsvoll zu erörtern.

Im Anschluß an den offiziellen Teil lädt die CPV zu einem Stehempfang und reicht dazu gut schmeckende Kleinigkeiten.

Die Bilder zeigen einen Ausschnitt unserer Mitwirkung über mehrere Jahre.

Euer Polizeichor Nürnberg

 

Liebe Freunde des Polizeichores Nürnberg,

 

 

eine der Nürnberger Partnerstädte ist Krakau, Krakov. Das war wohl zunächst der geistige Hindergrund für diese Reise, die wir dann mit dem Besuch von Tschenstochau, eines Salzbergwerkes, der KZ-Gedenkstätte Auschwitz und der Stadt Breslau erweiterten.  Aber der Reihe nach.

 

Auf halber Strecke genossen wir an der offenen Feuerstelle eines Hotelpavillon den ersten Abend

 

In Krakau war ein Empfang beim Vicebürgermeister vorgesehen,

zu dem auch örtliche Polizeibeamte geladen waren.

Dabei überreicht unser Vorsitzende eine Freundschaftsgabe des OB der Stadt Nürnberg sowie den Ehrenkrug des Polizeichores Nürnberg. Nach dem Austausch der Gastgeschenke sang abschließend der Polizeichor.

Marienkirche

Der Nachmittag gehörte dem Stadtbummel, wobei wir auch das Königsschloss "Wawel" besuchten

 

Am selben Abend haben wir in der Marienkirche eine Messe mitgestaltet.

 

Tags darauf besichtigten wir das riesige Salzbergwerk Kopernika und sangen etwa 700 Meter unter der Erde im sogenannten DOM "Die Himmel rühmen.....".

 

Auschwitz und Birkenau:

Am nächsten Tag besuchten wir Tschenstochau und konnten uns in einer speziellen Führung Kirche und Geschichte dieses von den Polen so verehrten Ortes erarbeiten.

Dann fuhren wir nach Breslau, das im Kriege stark zerstört wurde, aber von polnischen Baumeistern genau im alten Stile wieder errichtet wurde und heute wunderschön dasteht.

Mit dem einheimischen Chor "Capella Ecumenica" haben wir dort in St. Elisabeth - der alten deutschen Garnisonskirche - eine Messe mitgestaltet.

Natürlich hatten wir eine Stadtbesichtigung. Bei angenehmen Wetter fiel uns auf, wieviel junge Familien das Stadbild prägen. Es war eine wunderbar angenehme Atmosphäre in der Stadt.

Beim gemeinsamen Abschlussabend wurden Gastgeschenke ausgetauscht und die Gegeneinladung nach Deutschland ausgeprochen.

6 Monate später war dieser akademische Chor ein Hörgenuss bei unseren Weihnachtskonzerten.

Euer Polizeichor Nürnberg

Liebe Freunde des Polizeichores Nürnberg,

nachdem er einige Jahre zuvor schon den Bayerischen Verdienstorden erhalten hatte, wurde unserem Vorsitzenden im Jahre 2006 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Er erhielt es aus der Hand des damaligen Innenministers Beckstein. "Seine" Mannen haben die Verleihungszeremonie mit feierlichem Liedgut bekleidet. Die Bilder geben die Zeremonie in wesentlichen Teilen wieder.

Durch Draufklicken werden sie vergrößert.

Euer Polizeichor Nürnberg

 

 

Liebe Freunde des Polizeichores Nürnberg,

 

jedes Jahr veranstaltet der Bayerische Rundfunk seine Sternstundengala "wir helfen Kindern" im 3 Programm und spielt mit dieser Benefiz-veranstaltung Millionenbeträge für Kinder in Not ein.

Ganz selten gelingt es einem Chor in dieser exklusiven Veranstaltung als gestaltendes Element mitzuwirken. In 2005 wurde dem Polizeichor Nürnberg diese Ehre zuteil.

 

Nach gründlichem Einsingen und Schminken standen wir schließlich auf der Bühne  und brachten unsere Weihnachtslieder zum Besten.

 

Dazu überreichte unser Vorsitzender Günter Schubert einen Scheck mit einer ansehnlichen Summe. Unser oberster Dienstherr -  Innenminister Beckstein - begleitete wohlwollend die Übergabe.

 

Und, wie immer wenn er auf uns traf, sang er stimmgewaltig mit. Dieser Auftritt war für uns alle ein facettenreiches Erlebnis, das wohl keiner der beteiligten Sänger je vergessen wird.

 

Nachtrag: In seiner Moderation kündigte  uns  Gerd Rubenbauer als "Beckstein-Boys" an. Das gefiel uns schon sehr und wir haben mal probehalber unser Logo geändert.

.....guckst Du.....

Euere Beckstein-Boys

 

.....und hier noch einige Impressionen vom Einsingen usw.

Digital StillCamera

Der Reiseablauf in Bildern,  z.T. beschriftet