Springe zum Inhalt

Kaum erinnert man sich noch daran: Ein Flashmob im Zusammenhang mit der Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt am 27. September 2019 von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Zahlreiche Chöre wirkten mit: Es sangen die Chöre: Hanamizuki , CantAmore, Chor Auftakt, Nürnberg Philharmonie, Philharmonischer Chor Nürnberg, Die Klangfarben, Schwabacher Kantorei, Nürnberger Hauptstadtchor unter anderem auch der Polizeichor Nürnberg.

Durch Zufall fand ich heute den versprochenen Film auf YouTube. Viel Spass beim Ansehen.

Zwei Proben haben wir zusammen mit 9 Nürnberger Chören in der letzten Woche absolviert. Gesanglich und choreografisch. Das hat allen Beteiligten richtig Spaß gemacht.

Ein wenig aufgeregt waren wir wohl alle, als wir dann schließlich am Samstag Nachmittag das Einstudierte in die Tat umsetzten.
Unauffällig auffällig wurde um 15.45 die Damenabteilung bei Galeria Kaufhof von zahlreichen Damen und Herren im "Alltagslook" bevölkert. Männer studierten das weibliche Warenangebot mit einer Aufmerksamkeit, von der deren Partnerinnen nur träumen können. Freunde und Bekannte treffen einander, wie es wohl ziemlich selten in einem Großstadtkaufhaus stattfindet.

Gegen 16.00 Uhr wurde der Bereich vor der Rolltreppe offensichtlich immer interessanter. Es bildete sich - von "normalen" Kunden weitgehend unbeachtet - eine Gruppe vor der Rolltreppe. Nervosität machte sich breit. Warum? Der Dirigent war nicht da, und unser Auftritt minutiös geplant. Ein Ersatzdirigent machte sich bereit, da kam die erlösende Nachricht: "Er kommt!"

Zum Erstaunen der Kundschaft und des Personals erschallt plötzlich - gar nicht mehr unauffällig - in der Damenabteilung:

"Wo froh Musik erklingt, und man mit Freuden singt,
ist Ihre Polizei
mit Herz und Stimm dabei".

Zwei weitere Lieder schließen sich an, so lange, bis ein Posaunenton ertönt. Zur Melodie des Kanons D Dur des Nürnberger Komponisten Johann Pachelbel sang unser Chor "Nürnberg wird Kulturhauptstadt", und traf sich mit einem anderen Chor, der eine Etage höher genauso unauffällig auffällig auf seinen Einsatz gewartet hatte.

Gemeinsam gingen wir, von Bläsern begleitet, singend auf die Strasse und zur Lorenzkirche.

Dort stellten wir uns - wieder unauffällig auffällig - auf und warteten.

Wir warteten auf die anderen Chöre, die ebenfalls der Lorenzkirche zustrebten. Mehr als 200 Sängerinnen und Sänger wurden es.

Gemeinsam sangen wir unseren speziellen Nürnberger Kanon. Es blieben, trotz regnerischen Wetters, zahlreiche Passanten stehen, hörten uns zu und spendeten Beifall.

Die gesamte "Prozession" bewegte sich schließlich zum Hallplatz, wo wir ein zweites Mal alle zusammen unsere Hymne sangen.

Mir hat es Spaß gemacht. Die gesamte Veranstaltung diente der Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt 2025. Gut, dass wir dabei waren und aktiv mitgewirkt haben.
Das Bayerische Fernsehen brachte einen Bericht über den Flashmob. Die Nürnberger Zeitungen werden wohl ausführlich am Montag berichten.

Der gesamte Flashmob wurde von professionellen Kameraleuten aufgezeichnet. Irgendwann werden wir sicher auf Youtube ein Zusammenfassung sehen können.

Hier, liebe Freunde des Polizeichors Nürnberg, ist unser ultimativer Vorschlag für einen wunderbaren Tag

am Sonntag, am 26. Mai 2019.

Wir schlagen vor:

  1. Ein ausgezeichnetes Frühstück, im Idealfall auf der Terrasse.
  2. Einen schönen Spaziergang zu Eurem Wahllokal.
  3. Wählt Europa. https://www.diesmalwaehleich.eu?recruiter_id=21913
  4. Und als kulturellen Höhepunkt des Tages: Besucht unser Frühlingskonzert in der Meistersingerhalle.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das ist bekanntlich unser großes Ziel:

Junge Frauen und Männer, 
die bei der Polizei in Mittelfranken und bei der Bereitschaftspolizei beschäftigt sind, 
sollen junge Chormusik präsentieren. 

Wir versuchen, junge Polizeibeamtinnen und -beamte, aber auch nicht dem Polizeivollzugsdienst angehörende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei in Mittelfranken und bei der Bereitschaftspolizei, für die Bildung eines Projektchors zu gewinnen.

Von einem jungen Chorleiter dirigiert, soll dieser Projektchor zunächst mit drei oder vier Musikstücken an einem unserer großen Konzerte im kommenden Jahr mitwirken.

Unser junger Dirigent, Kilian Stein möchte sich
am Donnerstag, 4. April 2019, 18.00 Uhr
bei der Bereitschaftspolizei Nürnberg
Wirtschaftsgebäude, Tagungsraum 2

allen Interessierten vorstellen. Wir laden herzlich dazu ein.

Ihr Polizeichor Nürnberg

Nein, liebe Freunde, "Rudelsingen" war das nicht, auch wenn es von den Nürnberger Nachrichten so bezeichnet wurde.
Das war ein fröhliches "Adventssingen" von 10 000 Menschen. Und unter diesen 10 000 Menschen waren wir vom Polizeichor Nürnberg. Jeder und jedem von uns hat es trotz nasskalter Witterung und zum Teil heftigem Regen Spaß gemacht.

Unser Bundeschorleiter hat sich als hervorragender Dirigent erwiesen, der seine 190 Sänger fest im Griff hatte.

Und unser erster Vorsitzender wurde sowohl vom Präsidenten des Fränkischen Sängerbundes als auch von Bürgermeister Vogel zu Recht für seine organisatorische Leistung bei der Vorbereitung der Veranstaltung gelobt.

Sicher werden alle Beteiligten wieder mitsingen, wenn das Adventssingen im kommenden Jahr wieder angeboten wird.

Liebe Freunde des Polizeichors Nürnberg. Schon kurz nach dem Ende unseres Konzerts gestern Abend bekamen wir auf Facebook die ersten positiven Reaktionen aus dem Publikum heraus und von unserem neuen Ehrenmitglied Sebastian Brehm. Das freut uns natürlich sehr. Danke dafür.
Meine Gedanken zum Konzert:
Eigenlob riecht bekanntlich nicht besonders gut. Ich sage es aber trotzdem: Wir hatten richtig Freude am Singen, und ich glaube, das konnten wir unserem Publikum auch vermitteln. Pius Amberger hat ein sehr schönes, fröhliches, abwechslungsreiches - eben adventliches - Programm zusammen gestellt, und unsere Sangesfreunde vom Polizeichor Kassel ergänzten das toll.
Mir persönlich haben die Stücke am meisten Spaß gemacht, die wir mit der Sopranistin Andrea Wurzer zusammen gesungen haben. Sie war einfach wunderbar.
Wir konnten uns an einer voll besetzten Kirche erfreuen. Und an einem Publikum, das zusammen mit den Chören "Oh Du fröhliche" sang, und es erkennbar nicht erwarten konnte, am Schluss des Konzerts kräftig zu applaudieren.
Ich empfand es als sehr wohltuend, dass Herr Pfarrer Willmer zum Beginn des Konzertes an die drei Frauen erinnerte, die nahe der Friedenskirche von einem Mann mit dem Messer schwer verletzt wurden. Gut getan hat auch sein Lob für die eingesetzten Rettungskräfte sowie die Beamtinnen und Beamten der Polizei.
Wir bedanken uns bei unserem Publikum und freuen uns auf ein Wiedersehen, spätestens bei unserem Frühlingskonzert im Mai 2019.
Den treuen Besuchern unserer Facebook-Seite wünschen wir Gesegnete Weihnachten, und alles Gute für das kommende Jahr. Bleiben Sie uns wohl gesonnen.
Übrigens: Die größte Freude könnten Sie uns dadurch bereiten, dass Sie zu uns kommen und in unseren Chören mitsingen.

Wolfgang Stein

In Nürnberg angekommen: Reinhold Schreiber, der 1. Vorsitzende des Polizeichors Kassel mit seiner Mannschaft.
Die Sänger, ihre Partnerinnen und Freunde werden am Hotel von einer Delegation des Polizeichors Nürnberg in Empfang genommen.

Nach Begrüßung und "einchecken" geht es direkt mit dem Omnibus in die Stadt zum Empfang der Gäste durch den Vertreter des Oberbürgermeisters Dr. Maly. Dieser konnte nicht persönlich kommen, zeitgleich fand die große Sternstundengala des Bayerischen Rundfunks in der Meistersingerhalle statt, da musste er natürlich anwesend sein.

Dr. Maly wurde perfekt vertreten durch den Fraktionsvorsitzenden der CSU-Fraktion im Stadtparlament, Marcus König.  Dieser erklärte seine Stadt und vor allem den wunderbaren Saal, in dem die Begrüßung stattfand.

Der Polizeichor Kassel bedankte sich mit einem Loblied auf den (fränkischen) Wein und dem Sängergruß der Polizeichöre:
"Wo froh Musik erklingt, und man mit Freude singt, ist Ihre Polizei, mit Herz und Stimm dabei." Zur großen Freude der anwesenden Sänger des Polizeichors Nürnberg haben die Sangesfreunde aus Kassel die folgende Strophe hinzugefügt:

Im schönen Frankenland
reichen wir uns heut die Hand.
Es grüßet mit Humor,
aus Kassel Euch der Chor.

 

 

Die freundliche Bewirtung der Stadt wurde gerne angenommen, und es kam zu interessanten Gesprächen am Rand des Empfangs.

 

 

Reinhold Schreiber überreicht Marcus König ein Geschenk des Oberbürgermeisters von Kassel, wie er stolz erklärte, einem ehemaligen Polizeibeamten.

 

 

 

Und dann kam natürlich noch der obligatorische Gang über den Nürnberger Christkindlesmarkt. Ebenso selbstverständlich mit "Drei im Weggla" und Glühwein.

 Heute besucht die Reisegruppe aus Kassel Forchheim und die Fränkische Schweiz. Alle gemeinsam freuen wir uns auf unser

Konzert am 16.12.2018, 15.30 Uhr,
in der Friedenskirche
.

Dieses Bild zeigt den 1. Vorsitzenden des Polizeichors Kassel, Reinhold Schreiber, bei unserem gemeinsamen Konzert im Staatstheater Kassel im Juni diesen Jahres.
Von uns teilweise verdeckt, sind die Sänger des Polizeichors Kassel zu sehen, die mit uns zusammen das diesjährige

Weihnachtskonzert
am
Sonntag, 16. Dezember 2018, 15.30 Uhr

singen werden. Wir freuen uns sehr auf die Sangesfreunde aus Kassel.

Auch wenn wir fast unsere gesamte Aufmerksamkeit auf das Weihnachtskonzert des Männerchors am kommenden Sonntag richten, sollte nicht verschwiegen werden, dass beim Konzert des Frauenchors am 8. Dezember zwei für den Polizeichor wichtige Personen geehrt wurden.

Die Vorsitzende des Frauenchors, Angelika Weiser, hat in Würdigung der besonderen Verdienste um den Chorgesang der Polizei und als Zeichen freundschaftlicher Verbundenheit und des Dankes für die aktive Mitgliedschaft von 1992 – 2018, sowie für die äußerst gewissenhafte Tätigkeit als Schatzmeisterin von 2009 - 2018 im Frauenchor des Polizeichors Nürnberg,

Margit Schöffel

die Ehrenmitgliedschaft
des 
Frauenchores des Polizeichores Nürnberg verliehen.

Gleichzeitig bedankte sich der 1. Vorsitzende des Gesamtvereins, Günther Schubert, mit einer Urkunde bei

Polizeipräsident
Roman Fertinger

für die Übernahme der Schirmherrschaft über den Polizeichor Nürnberg 1973 e.V.
Günther Schubert versicherte dem neuen Schirmherrn:
"Die Sängerinnen und Sänger, werden im Rahmen ihres musikalischen Wirkens, stets die Interessen des Polizeipräsidiums Mittelfranken verfolgen und insbesondere die Öffentlichkeitsarbeit der Polizei unterstützen".

Nach der Überreichung der Urkunde richtete Polizeipräsident Roman Fertinger seine Grußworte an die Konzertbesucher und betonte dabei seine langjährige Verbundenheit mit dem Polizeichor.