Springe zum Inhalt

Das letzte große Konzert in diesem Jahres bietet Ihnen am kommenden Samstag, 21. Dezember 2019, um 15.30 Uhr, unser Frauenchor in der Gustav-Adolf-Gedächtniskirche.

Mit dabei ist der JungeChor der Musikschule Nürnberg.

Der Polizeichor Nürnberg wurde als Gemischter Chor zum wiederholten Mal von der Stiftungsfamilie Nürnberg in die Meistersingerhalle eingeladen. Zweigeteilt durften wir am reichhaltigen Musikprogramm, zusammengestellt von Michael Steinl, mitwirken.

Bei diesem Anlass wurden wir wegen der Erkrankung unseres Dirigenten von unserem treuen Freund, Professor Norbert Düchtel aus Regensburg dirigiert.

Vielen Dank, lieber Professor, es hat uns Freude bereitet, mit Ihnen zusammen zu musizieren.

Wir sangen:

  • "Lobt den Herrn der Welt" in der Bearbeitung von Willy Trapp
  • "Freuet euch all'!" von Max Eham
  • "Wochenend und Sonnenschein"
  • "Va, pensiero / Teure Heimat" (Gefangenenchor) von Giuseppe Verdi

Zu unserer großen Freude ließ sich das Nürnberger Christkind bei seinem Besuch der Veranstaltung mit uns zusammen fotografieren. Danke dafür.

Unser Vorweihnachtliches Konzert 2019 stand zunächst unter einem unglücklichen Stern. Unser Dirigent, und Musikalischer Gesamtleiter Pius Amberger ist kurz vor dem Konzert so schwer erkrankt, dass er nicht kommen konnte. Wir wünschen ihm von dieser Stelle aus alles Gute und gute, hoffentlich baldige Genesung.

Von einem Tag auf den anderen musste für Ersatz gesorgt werden. Und wir wurden fündig: Jasmin Neubauer, uns und vielen Besuchern unserer Konzerte als Begleiterin am Klavier bekannt, erklärte sich sofort bereit, Pius Amberger zu vertreten.

Gerade einmal eine Stunde hatte sie Zeit, das Programm mit dem Männerchor und dem Vokalensemble zu üben.
Dann dirigierte sie uns, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Wir sind sehr begeistert von ihr. Vielen Dank, Frau Neubauer, Sie haben das toll gemacht.

Die Sänger des Polizeichors erfuhren auch erst zwei Stunden vor dem Konzert von der Erkrankung ihres Dirigenten. Natürlich machte sich große Betroffenheit breit. Aber Dank einer sehr guten Vorbereitung und Dank des professionellen Dirigats von Jasmin Neubauer wurde es ein gutes Konzert. Zumindest lässt der Applaus der zahlreich erschienenen Zuhörer darauf schließen.

Leider haben wir vom Konzert noch keine Bilder. Auf dieser Aufnahme einer Zuhörerin sind wir mit Jasmin Neubauer zu sehen. Sobald wir mehr haben, liefern wir nach.

Unser Gastchor, der OhmChor der Technischen Hochschule Nürnberg wird uns verzeihen, dass wir so ausführlich unsere Situation voran gestellt haben.

Ihr lebendiger, moderner Gesang, dargeboten von ca. 70 jungen Frauen und Männern hat unser Konzertpublikum begeistert. Eigentlich wünscht sich der Polizeichor Nürnberg traditionell, dass während des Konzerts kein Beifall gespendet wird. Die jungen Sänger bewirkten, dass nach jedem vorgetragenen Stück spontan und kräftig Beifall gespendet wurde. Gut so!

Nach dem Ende des offiziellen Teils hatte der OhmChor noch keine Lust, das Podium zu verlassen. Zur Freude der Konzertbesucher, die nicht sofort nach den letzten Worten unseres Vorsitzenden Günther Schubert die Kirche verlassen hatten, gaben sie noch mehrere viel beklatschte Zugaben.

Wir bedanken uns bei den Sängerinnen und Sängern des OhmChors und beim Dirigenten Moritz Metzner, der auch stellvertretender Chorleiter des Sängerkreises Nürnberg ist. Sobald sie vorliegen, auch mit Bildern.

Wie schön geschmückt der festliche Raum!
Die Lichter funkeln am Weihnachtsbaum!
O fröhliche Zeit, o seliger Traum!

Die Friedenskirche ist geschmückt, unser musikalischer Gesamtleiter mit uns zufrieden, wir sind hoch motiviert, der OhmChor und alle Künstler freuen sich mit uns auf das Konzert am Sonntag.

Jetzt fehlen nur noch Sie, liebe Freunde.