Springe zum Inhalt

Vorweihnachtliches Konzert in der Kirche Maria am Hauch

Das war für uns aktive Sänger eine riesengroße Freude: Die Kirche Maria am Hauch war am Samstag Nachmittag nahezu voll besetzt.

Gut eingepackt in warme Kleidung und teilweise in wärmende Decken gehüllt waren die Zuhörer, die aktiven Musiker, unsere Solistin und die Sänger. Wir wissen alle, dass Energie sparen angesagt ist.
Nur ganz wenige entflohen vor dem Ende des Konzerts dem kühlen Kirchenraum.

Geboten wurde ein reichhaltiges Programm festlicher adventlicher und weihnachtlicher Musik.
Lobt den Herrn der Welt "Trumpet voluntary", gesungen vom Männerchor, begleitet von der Orgel und der Trompete war eine furiose, raumgreifende Eröffnung des Konzerts.
Ein zartes "Still, still, still, weil's Kindlein schlafen will", sehr einfühlsam gesungen von unserem Gastchor, traf auf ein nahezu geräuschloses Publikum.

Alle anwesenden stimmten vor dem Schlusslied in das Adventslied "O du fröhliche" ein.
Zum Schluss wurde traditionell die stimmungsvolle Version des Montanara-Chors von "Stille Nacht" gesungen. Im Wechsel zwischen Chor, Sopranistin mit Chorbegleitung und schließlich alle, mit Orgel und Trompete.

Nach dem Ende des Konzerts wurde fast jeder erkennbare Sänger von Zuhörern mit einem "Schee habts er gsunga" bedacht. Höchstes, wohltuendes, fränkisches Lob.

Für mich als aktivem Sänger war es in doppelter Hinsicht ein wunderbares Konzert. Endlich durfte ich wieder ein richtiges Konzert singen, und das vor einem zahlreichen Publikum, das offenkundig mit uns zufrieden war.

Der Polizeichor Nürnberg bedankt sich herzlich bei
- Herrn Professor Norbert Düchtel,
- unserer Sopranistin Andrea Wurzer,
- Tatjana Hinzberger, die kurzfristig für den erkrankten Werner           Schmidbauer eingesprungen ist,
- dem Vokalensemble "Quasimodi"
- dem Moderator des Abends, Michael Sporrer.

Ein besonderer Dank gilt den Damen unseres leider nicht mehr existierenden Frauenchors, die uns noch die Treue halten, und die uns vor, während und nach dem Konzert unterstützten.
Wir wärmten uns nämlich zusammen mit unseren Angehörigen und Freunden nach dem Konzert im Pfarrsaal mit Glühwein und stärkten uns mit den traditionellen Lebkuchen.

 

Der Polizeichor Nürnberg 1973 e.V.

Abschließend wollen wir uns gerne selbst vorstellen.

Unser traditionsreicher Männerchor ist, wie leider viele Männerchöre, "in die Jahre" gekommen. Es fällt uns außerordentlich schwer, neue Sänger zu finden. Intensive Werbemaßnahmen in der Polizei und außerhalb der Polizei blieben leider erfolglos. Vielleicht bekommt ja der eine oder andere nach diesem Konzert Lust, bei uns mitzusingen. Er muss kein Polizei-Bediensteter sein. Bei uns kann jeder mitsingen.

Die letzten beiden "Corona"-Jahre haben uns zusätzlich stark zugesetzt. Sie werden auf dem Bild von einem früheren  Vorweihnachtlichen Konzert einige Sänger sehen, die nicht mehr mit uns auftreten können.

Trotzdem ist bei uns die Lust am Männerchorgesang ungebrochen und wir freuen uns sehr auf dieses Konzert nach zweijähriger Zwangspause.
Vor allem freuen wir uns auf Sie. Wir laden Sie herzlich ein:

Samstag, 10. Dezember 2022, 16.00 Uhr
Katholische Kirche Maria am Hauch
Nürnberg-Röthenbach, Herriedener Strasse 55

Übrigens:
Ziehen Sie sich warm an. Bringen Sie eine Decke mit. Durch die notwendigen Energie-Sparmaßnahmen sind alle Kirchen "leicht unterkühlt", so auch Maria am Hauch.

Wir werden uns, damit unsere Stimmen nicht leiden, auch den Temperaturen anpassen.
Sie sind bestimmt nicht böse, wenn wir weder in Uniform, noch in unserer schicken weißen Jacke auftreten. Wir ziehen uns warme schwarze Jacken an, damit wir nicht frieren und hoffen auf Ihr Verständnis.

Bis morgen, Ihr Polizeichor Nürnberg

 

Pius Amberger

Die musikalische Leitung des Konzertes obliegt, wie seit über 30 Jahren, unserem Dirigenten Pius Amberger. Er bereitet uns gewissenhaft vor, gewinnt und verpflichtet die mitwirkenden Künstler und vor allem, er erstellt das Programm des Konzerts.

Pius Amberger ist in der Pfarrgemeinde Maria am Hauch kein Unbekannter. Er hat vor Jahren dort gewirkt.

Männerquartett Quasimodi

Drei ehemalige Windsbacher Chorknaben und ein Sänger des Jugendchors ReChord der Eibacher Chorgemeinschaft lernten sich im gemeinsamen Musik-Lehramts-Studium an der Friedrich-Alexander-Universität in Nürnberg kennen. Sie bildeten nach einer Konzerttournee in Schottland das Männer-Vokalensemble "Quasimodi", als das sie seitdem in Süd-Deutschland auftreten.

Den warmen, homogenen Klang des Ensembles können Sie am 10. Dezember 2022, um 16.00 Uhr beim Vorweihnachtlichen Konzert des Polizeichors Nürnberg in der Katholischen Kirche Maria am Hauch in N-Röthenbach hören.

Quasimodi, von links nach rechts:
Lars Locker (Bass 1), Tobias Gräb (Bass 2), Kilian Stein (Tenor 2), Matthis Jensen (Tenor 1)


Diakon Michael Sporrer.

Er ist in der Polizei bekannt. Dort arbeitet er als Polizeibeamter.

Er ist in der Pfarrgemeinde Maria am Hauch bekannt. Da wirkt er als Diakon, und es ist seine Heimatgemeinde.

Und er ist im Polizeichor bestens bekannt: Sein Vater hat viele Jahre aktiv im Chor gesungen.

Michael Sporrer. Es ist schön, dass er sich dazu bereit erklärt hat, unser vorweihnachtliches Konzert zu moderieren.

Leider müssen wir mitteilen, dass Werner Schmidbauer erkrankt ist. Wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung.

An seiner Stelle wird Frau Tatjana Hinzberger die Trompete spielen.

Wir freuen uns auf Werner Schmidbauer, der unser Konzert mit seiner Trompete bereichert.

Unsere Sopranistin: Andrea Wurzer

Für mich gibt es im Chorgesang wenig Schöneres, als ein Sopran, der über einem Männerchor strahlt. Dafür sorgt bei unseren weihnachtlichen Konzerten seit vielen Jahren Andrea Wurzer.

Auch dieses Jahr wirkt sie bei unserem Vorweihnachtlichen Konzert mit. Freuen Sie sich mit uns darauf.

Professor Norbert Düchtel aus Regensburg

Treue Besucher unserer vorweihnachtlichen Konzerte kennen ihn natürlich:

Assistiert von seiner Frau verbreitet er regelmäßig schon in der Probe gute Laune.

Mit seiner Begleitung am Klavier gestaltet er die Konzerte.
Er trägt ganz maßgeblich zum Gelingen unserer Konzerte bei.

Wir Sänger lieben ihn.

Freuen Sie sich auf ihn in Maria am Hauch am 10. Dezember 2022, 16.00 Uhr.

Den Frauenchor des Polizeichors Nürnberg gibt es nicht mehr

Das schmerzt schon ein wenig. Seit 1991 gehörte zum Polizeichor Nürnberg ein Frauenchor. Mehr als 30 Jahre haben die Frauen eigene Konzerte angeboten, oder gemeinsam mit dem Männerchor gesungen.

Der Frauenchor im Polizeichor Nürnberg hat sich im November 2022 leider aufgelöst.

Endlich wieder: Ein Vorweihnachtliches Konzert des Polizeichors Nürnberg

Liebe treue Besucher unserer Konzerte im Advent,
liebe Freunde des Polizeichors Nürnberg.

Zwei Jahre lang hat es kein Vorweihnachtliches Konzert des Polizeichors Nürnberg gegeben. Die Gründe dafür sind hinreichend bekannt.

In diesem Jahr gibt es endlich wieder ein Konzert,
und das macht uns Sänger richtig glücklich.
Termin: Samstag, 10. Dezember 2022, 16.00 Uhr

Unsere treuen Konzertbesucher erinnern sich sicher an die vorweihnachtlichen Konzerte in der Friedenskirche.

Wir mussten leider organisatorisch (nicht musikalisch) in diesem Jahr einiges umplanen.
So hat sich der Veranstaltungsort geändert. Das Konzert findet in der katholischen Kirche

Maria am Hauch
Herriedener Str. 55, 90449 Nürnberg

statt. Der Gemeindesaal dieser Kirche ist seit einigen Jahren Proberaum des Polizeichors.

Treue Besucher der Konzerte werden außerdem feststellen, dass weniger Sänger auf der Bühne stehen. Das ist dieser langen Zeit ohne Konzerte und vor allem auch der Corona-Pandemie geschuldet.

Wie immer bereichern bekannte Solisten unser Programm: Professor Düchtel aus Regensburg, Werner Schmidbauer mit der Trompete und vor allem unsere langjährige Sopranistin Andrea Wurzer.

Moderator ist in diesem Jahr unser Polizei-Kollege und Diakon Michael Sporrer, in der Pfarrei Maria am Hauch bestens bekannt.

Als Gastchor singt das Männer-Vokalensemble „Quasimodi“. Einer der Sänger des Quartetts kommt aus dem Jugendchor REChord von der Eibacher Chorgemeinschaft. REChord hat im Jahr 2016 als Gastchor an unserem vorweihnachtlichen Konzert mitgewirkt.

Was sich nicht geändert hat: Die musikalische Gesamtleitung hat unser langjährigen Dirigent Pius Amberger.

Übrigens: Wer eine (neue) musikalische Heimat in einem Männerchor sucht, ist im Polizeichor nicht nur als Besucher des Vorweihnachtlichen Konzertes, sondern auf Dauer als Sänger herzlich willkommen.

Wir suchen dringend neue Sänger. Schön, wenn es Polizeibeamte sind, das ist aber bei uns keine Voraussetzung.
Unter den aktiven Sängern des Polizeichors sind seit jeher zahlreiche andere Berufsgruppen vertreten.