Springe zum Inhalt

Soziales Wirken des Polizeichores Nürnberg e.V. 1973 seit Gründung am 04. Juni 1973 .

Singen im Chor macht uns Freude. Singen ist unser Hobby, das wir lieben. Wir proben gerne. Aber noch lieber treten wir natürlich mit unserem Gesang auf. Vor Publikum zu singen, ist stets der Höhepunkt unseres Sängerdaseins.

Daneben wollen wir aber auch mit unserem Gesang gutes bewirken, und das haben wir seit Bestehen unseres Chors mit Leidenschaft getan.

Unsere beiden Chöre, der Frauenchor und der Männerchor, stellen die Erlöse aus ihren Konzerten zum größten Teil für soziale und caritative Einrichtungen, Spendenaktionen und Sammlungen zur Verfügung.
Außerdem ermöglichen wir Menschen, die sich einen Konzertbesuch nicht oder nur schwer leisten können, freien Eintritt zu unseren Konzerten.

Durch nachfolgend aufgeführte Spendenaktionen und Konzerte konnten in den zurückliegenden 47 Jahren vielen Menschen geholfen werden und manche Notlage etwas Linderung erfahren.

„Wir helfen Kindern“

Diese Spenden- und Hilfsaktionen erbrachten bis heute den Betrag von 250.000,oo €.

Davon alleine 55.000,oo € für die Aktion des Bayerischen Rundfunks „STERNSTUNDEN – Wir helfen Kindern“!

Wir bedanken uns bei allen, die uns bei unseren Aktionen mit Rat und Tat unterstützten.

Die Chorproben und vor allem unsere Auftritte fehlen uns. Wir wünschen uns sehr, dass wir beides möglichst bald wieder aufnehmen können.
Es gibt aber im Moment sehr gute Gründe dafür, dass wir auf unser Hobby verzichten.
Hier ist ein Beitrag der Deutschen Stimmklinik, zum besseren Verständnis.

Es kommt schon wieder. Haben wir Geduld

Das war unser großes Ziel für das erste Halbjahr 2020: Ein Frühlingskonzert an besonderer Stelle, im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg.

Eigentlich war das Meiste schon vorbereitet. Ein Termin war festgelegt, der Historische Rathaussaal gemietet und unser Chorleiter Pius Amberger hatte das Progamm schon grob geplant.

Doch dann kam das Corona-Virus. Die durch die Corona-Pandemie in Kraft getretenen Maßnahmen haben spürbar gravierende Auswirkungen auf unser soziales und persönliches Umfeld. Sie werfen ihre Schatten auch auf die Arbeit und Planung unseres Polizeichors Nürnberg. So haben wir seit Beginn der notwendigen Maßnahmen unsere Chorproben ausgesetzt.

Jetzt mussten wir uns schweren Herzens dazu entschließen, das Frühlingskonzert 2020 abzusagen.

Niemand weiß, wann wir unsere Chorproben wieder aufnehmen können. Und niemand weiß, wann wir wieder eine Großveranstaltung durchführen dürfen.

Hoffentlich überstehen wir und natürlich auch Sie, liebe treue Besucher unserer Konzerte, unbeschadet die Bedrohung für unsere Gesundheit.

Wir bedanken uns bei der Stadt, die unsere Konzertabsage akzeptiert hat, ohne uns etwas in Rechnung zu stellen.

Und wir freuen uns auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen und ein Wiederhören mit Ihnen. Uns allen wünschen wir eine stabile Gesundheit.
Unser Geschäftsführer Michael Schnabel hat uns in einem internen Schreiben empfohlen:

Kopf hoch - auch wenn der Hals dreckig ist!

Dieser Empfehlung schließen wir uns gerne an.

Hier sind die versprochenen Bilder:

Jasmin Neubauer, die kurzfristig als Dirigentin für den erkrankten Pius Amberger eingesprungen ist.

Professor Norbert Düchtel mit seiner Frau. Unser guter Freund am Piano.

Andrea Wurzer, unsere zauberhafte Sopranistin.

Christina Menzel mit ihrer Flöte.

Wie in jedem Jahr: Rainer Kretschmann.

Und natürlich: Die jungen Sängerinnen und Sänger des OhmChors der Technischen Hochschule Nürnberg.

Zusammen mit fast 20 000 Menschen am Tag vor dem Heiligen Abend Weihnachtslieder singen - das war wieder etwas ganz besonderes.

Hier sind einige Impressionen:

Die Chöre treffen sich zum "Ansingen" in der Sporthalle. Brezeln und Glühwein stehen zur Stärkung bereit.

Der Bundes-Chorleiter des Fränkischen Sängerbundes, Dr. Gerald Fink organisiert eine Sitzordnung, die später von der Praxis überholt wird, und übt mit den Chören einige Stücke, die später gesungen werden.

Es ist erstaunlich, wie gut die verschiedenen Chöre sofort harmonieren.

Vizepräsident Günther Schubert gibt letzte organisatorische Anweisungen.

Und dann geht es in das schon sehr gut gefüllte Stadion. Schon während der Ansprache durch Bürgermeister Vogel werden im großen Rund die Kerzen angezündet. Was für eine wunderbare Stimmung.

Wir können sicher für alle Beteiligten sprechen: Es war ein wunderbares, schönes Erlebnis. Wir machen im nächsten Jahr sicher wieder mit.

Liebe Sangesfreunde,

Wir, die Administratoren unserer Homepage http://www.polizeichor-nuernberg.de/ wünschen Euch allen ein Gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute im Neuen Jahr.

Wir hoffen, Euch, und hoffentlich viele neue Sängerinnen und Sänger, im kommenden Jahr bei den Proben und unseren Auftritten wieder zu sehen.

Wir wünschen uns von Euch: Schaut doch öfters einmal auf unsere Homepage, und auf unsere Facebook-Seite. Wir bemühen uns sehr, aktuell zu sein. Nutzt die Möglichkeiten, auch Eure Meinung zu äußern. So wird das Medium zu einem echten "sozialen" Medium.

Außerdem sind wir für Vorschläge und Anregungen stets dankbar.