Springe zum Inhalt

Wir proben wieder und schützen uns dabei vor Corona.
Wer seine sängerische Heimat verloren oder einfach Lust hat, zu singen, ist uns herzlich willkommen. 
Das gilt für alle Männer, die gerne in einem Männerchor singen wollen. Sehr gerne - aber nicht nur - Polizeibedienstete.
Wir freuen uns auch über Sänger, die nicht der Polizei angehören.

Wir proben jeden

Montag, 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

Im Moment bereiten wir uns intensiv auf unser Vorweihnachtliches Konzert am 10. Dezember 2022 in der Katholischen Kirche Maria am Hauch vor. Wir laden herzlich zu dem Konzert ein.

Probelokal
Katholische Pfarrei Maria am Hauch

Herriedener Str. 55,
90449 Nürnberg

In Google Maps zeigen

 

 

Professor Norbert Düchtel aus Regensburg

Treue Besucher unserer vorweihnachtlichen Konzerte kennen ihn natürlich:

Assistiert von seiner Frau verbreitet er regelmäßig schon in der Probe gute Laune.

Mit seiner Begleitung am Klavier gestaltet er die Konzerte.
Er trägt ganz maßgeblich zum Gelingen unserer Konzerte bei.

Wir Sänger lieben ihn.

Freuen Sie sich auf ihn in Maria am Hauch am 10. Dezember 2022, 16.00 Uhr.

Den Frauenchor des Polizeichors Nürnberg gibt es nicht mehr

Das schmerzt schon ein wenig. Seit 1991 gehörte zum Polizeichor Nürnberg ein Frauenchor. Mehr als 30 Jahre haben die Frauen eigene Konzerte angeboten, oder gemeinsam mit dem Männerchor gesungen.

Der Frauenchor im Polizeichor Nürnberg hat sich im November 2022 leider aufgelöst.

Liebe Freunde des Polizeichores Nürnberg,

Am Buß- und Bettag hat der Polizeichor Nürnberg den Gottesdienst der Vereinigung pensionierter Polizeibeamter in St. Elisabeth gesanglich umrahmt. Der gut besuchte Gottesdienst wurde gestaltet von der Polizeiseelsorge unter Einbeziehung einiger Pensionisten. Vom Polizeipräsidium waren Päsident, Vicepräsident und andere Beamte aus der Führungsriege gekommen. Im Gottesdienst wurde der seit Oktober 2021 verstorbenen Pensionisten namentlich gedacht und für jeden Verstorbenen eine Rose auf einen Altar gelegt. Dazu sang der Polizeichor - in guter Besetzung  und einem Solisten -  "I want to go to heaven".  Weitere Liedvortäge waren "Alles was Odem hat" und "Irische Segenswünsche". Anschließend konnte jeder Anwesende für seine Verstorbenen eine Kerze entzünden.  Leider haben wir vom Chor kein aktuelles Bild und so sei es uns erlaubt zur Visualisierung auf ein früheres Bild zurück zu  greifen.            

Bei Glühwein und Gebäck klang die Veranstaltung in der nahen Kulturscheune aus. 

Am 19.12. sind wir eingeladen den Weihnachtsgottesdienst für die Beschäftigten des Polizeipräsidiums zu gestalten.  

Und wir erinnern an unser Weihnachtskonzert am 10.12. um 16:00 in "Maria am Hauch" in Röthenbach/Nürnberg. Der Eintritt ist frei.                                           

Wir werden jeweils berichten.

Euer Polizeichor Nürnberg

Endlich wieder: Ein Vorweihnachtliches Konzert des Polizeichors Nürnberg

Liebe treue Besucher unserer Konzerte im Advent,
liebe Freunde des Polizeichors Nürnberg.

Zwei Jahre lang hat es kein Vorweihnachtliches Konzert des Polizeichors Nürnberg gegeben. Die Gründe dafür sind hinreichend bekannt.

In diesem Jahr gibt es endlich wieder ein Konzert,
und das macht uns Sänger richtig glücklich.
Termin: Samstag, 10. Dezember 2022, 16.00 Uhr

Unsere treuen Konzertbesucher erinnern sich sicher an die vorweihnachtlichen Konzerte in der Friedenskirche.

Wir mussten leider organisatorisch (nicht musikalisch) in diesem Jahr einiges umplanen.
So hat sich der Veranstaltungsort geändert. Das Konzert findet in der katholischen Kirche

Maria am Hauch
Herriedener Str. 55, 90449 Nürnberg

statt. Der Gemeindesaal dieser Kirche ist seit einigen Jahren Proberaum des Polizeichors.

Treue Besucher der Konzerte werden außerdem feststellen, dass weniger Sänger auf der Bühne stehen. Das ist dieser langen Zeit ohne Konzerte und vor allem auch der Corona-Pandemie geschuldet.

Wie immer bereichern bekannte Solisten unser Programm: Professor Düchtel aus Regensburg, Werner Schmidbauer mit der Trompete und vor allem unsere langjährige Sopranistin Andrea Wurzer.

Moderator ist in diesem Jahr unser Polizei-Kollege und Diakon Michael Sporrer, in der Pfarrei Maria am Hauch bestens bekannt.

Als Gastchor singt das Männer-Vokalensemble „Quasimodi“. Einer der Sänger des Quartetts kommt aus dem Jugendchor REChord von der Eibacher Chorgemeinschaft. REChord hat im Jahr 2016 als Gastchor an unserem vorweihnachtlichen Konzert mitgewirkt.

Was sich nicht geändert hat: Die musikalische Gesamtleitung hat unser langjährigen Dirigent Pius Amberger.

Übrigens: Wer eine (neue) musikalische Heimat in einem Männerchor sucht, ist im Polizeichor nicht nur als Besucher des Vorweihnachtlichen Konzertes, sondern auf Dauer als Sänger herzlich willkommen.

Wir suchen dringend neue Sänger. Schön, wenn es Polizeibeamte sind, das ist aber bei uns keine Voraussetzung.
Unter den aktiven Sängern des Polizeichors sind seit jeher zahlreiche andere Berufsgruppen vertreten.

Sangesfreund Ludwig Peter verstorben

Liebe Freunde des Polizeichores Nürnberg.

Es stimmt uns traurig, dass wir das Ableben eines langjährigen Sangesfreundes  bekannt geben müssen.

 

Ludwig Peter ist am 04.11.2022 im Alter von 68 Jahren verstorben. Ludwig war seit 1976 Mitglied des Chores, ein zuverlässiger Sänger, Stütze des Vereins und fabelhafter Kollege. Seine Stimme, sein Humor und seine Einsatzbereitschaft  werden uns fehlen.

Bei der Beisetzung ist der Polizeichor Nürnberg ein erwünschter Gast. Wir werden Ludwig die letzte Ehre erweisen, die Trauerfeier stimmlich umrahmen und unser Vorsitzender, Polizeidiakon a.D. Martin Zenk, wird den Nachruf halten.

Das Bild aus den Anfangsjahren des Chores haben wir genommen, weil es Ludwig genau so zeigt, wie er war

Ruhe sanft Kamerad.

Dein Polizeichor Nürnberg

 

Liebe Freunde des Polizeichors Nürnberg,

wie viele Chöre machen auch wir vom Polizeichor Nürnberg eine schwierige Zeit durch. Wir haben die Begleiterscheinungen der Corona-Pandemie bis heute nicht überwunden.
Vor allem macht uns aber zu schaffen, dass es uns absolut nicht gelingt, neue Sängerinnen und Sänger für unseren Chor zu gewinnen.

Unsere "Tour de Polizei", bei der wir alle Nürnberger Polizeiinspektionen besuchten und für unseren Chor warben, hat nicht dazu geführt, dass sich Frauen und Männer der Polizei dafür interessieren, bei uns mit zu singen.

Zu viele Sängerinnen haben während der letzten zwei Jahre den Frauenchor verlassen.  In der letzten Jahreshauptversammlung fand sich leider niemand, der bereit wäre, Vorstandsarbeit zu leisten. Der Frauenchor hat sich deshalb als Verein aufgelöst. Die verbliebenen Sängerinnen, die leider im Moment nicht als Chor singfähig sind, beraten derzeit über ihre Zukunft im Polizeichor.

Es gibt aber auch positives zu berichten:

Der Männerchor ist nach wie vor aktiv. Wenn die Corona bedingten Ausfälle zurück gehen, sind wir wieder fast 30 Sänger.

Am 16. November 2022, um 16.00 Uhr, feiern die Polizeipensionäre aus Nürnberg in St. Elisabeth, Nürnberg, einen Gottesdienst, den unser Männerchor musikalisch begleitet.

Adventskonzert, Samstag, 10. Dezember 2022, 16.00 Uhr
Maria am Hauch

Der Männerchor bietet nach der Corona-Pause wieder ein Adventskonzert an. In diesem Jahr in Maria am Hauch, der Kirche, in dessen Gemeindesaal wir proben.
Neben dem Polizeichor werden junge Sänger zusammen mit Kilian Stein das Konzert ergänzen.

Wir haben vor,  auf dem Christkindlesmarkt zu singen.

Außerdem ist geplant, dass der Männerchor den Weihnachtsgottesdienst des Polizeipräsidiums begleitet. Ein Termin steht noch nicht fest.

50 Jahre Polizeichor Nürnberg 1973 e.V.

Im Jahr 2023 feiert der Polizeichor Nürnberg 1973 e.V. sein 50-jähriges Bestehen. Diesen Anlass werden wir mit einem Konzert im Frühjahr 2023 begehen.

Es wird wieder ein Sommerfest 2023 des Polizeichors Nürnberg geben.

Wer Lust hat, in einem Männerchor zu singen, einerlei ob Polizeibeamter oder nicht, ist bei uns herzlich willkommen. Montags, 19.00 Uhr, Maria am Hauch.

Wie angekündigt haben wir, 14 Sänger des Männerchors, zusammen mit unserem Dirigenten Pius Amberger am Dienstag, 26. Juli 2022, die Polizeiinspektionen und das Polizeipräsidium in Nürnberg besucht. Gerne wären wir mehr gewesen. Eine relativ hohe Krankheitsrate und die beginnende Urlaubszeit haben das leider verhindert.

Unser Ziel:

-  Wir wünschen mit unseren Liedern den     Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Nürnberger   Polizei einen schönen und erholsamen Urlaub.
- Wir bringen uns als Polizeichor Nürnberg in Erinnerung.
- Wir werben um neue Sängerinnen und Sänger, die wir   dringend brauchen.

Wie geplant nutzten wir das 9-€-Ticket und fuhren mit Bus, Straßenbahn und U-Bahn.

Gute Laune hatten wir dabei. Irgendwie haben wir uns alle auf diesen Tag gefreut. Ein klein wenig Unsicherheit begleitete uns mit der Frage, wie unsere Idee bei den Frauen und Männern der Polizei aufgenommen wird.

Station 1: Polizeiinspektion Süd

Unser Dirigent überzeugt sich davon, ob alle Sänger seinem Rat gefolgt sind.
"Eins muss ich Euch sagen," erklärte er am Abend zuvor bei der letzten Probe vor der Sommerpause. "Eure Stimme schläft zwei Stunden länger als Ihr. Wenn wir um 10.00 Uhr unseren ersten Auftritt haben, solltet Ihr um 06.00 Uhr aufstehen."
Wie er das errechnet hat, bleibt sein Geheimnis. Der folgsame Verfasser dieses Artikels ist jedenfalls um 06.00 Uhr aufgestanden. Welch ein Opfer für einen Pensionär! Aber es hat genützt. Die Stimme war vorbereitet, und sie hat bis zum Schluss gut durchgehalten.

Dem Beifall nach zu urteilen, hat unser Gesang gefallen. Die Premiere schien also geglückt. Das war ein gute Ermutigung für den Tag.

Frohgemut bestiegen wir zum ersten Mal an diesem Tag die U 1 Richtung Hauptbahnhof.

Station 2: Polizeiinspektion Mitte

Wir waren ein wenig zu früh am Weißen Turm. Kurz entschlossen stellten wir uns vor dem Hans-Sachs-Brunnen auf und sangen für die erstaunten Passanten das Frankenlied "Wohlauf die Luft geht frisch und rein". Damit wurden wir zur Urlaubserinnerung auf dem Handy manches Touristen.

Auch bei der PI Mitte wurden wir sehr freundlich begrüßt und mit Beifall bedacht. Natürlich nutzte Martin Zenk auch hier die Gelegenheit, um für unsere Chöre zu werben.

Station 3: Polizeiinspektionen West und Spezialeinheiten

Das Foyer der PI West war für unseren Auftritt wie geschaffen. Was für eine tolle Akustik! Und, wie in einer Oper, drei Balkone mit Zuhörern.

Wir wollen nicht übertreiben und unseren Gesang mit einem Auftritt in der Oper vergleichen. Aber gefallen haben unsere drei Lieder schon:

"Tanz mit der Dorl" (...bis nach Schweinau) als "Nürnberger Lied" für die daheim bleibenden
"Mala Moja", ein Lied aus Kroatien und
"La Montanara", das bekannte Lied vom Trentiner Bergsteigerchor

Der Chor, "vom Balkon aus" gesehen

 

Station 4: Verkehrspolizeiinspektion

Das war in doppelter Hinsicht ein besonderer Auftritt. Zum Einen sangen wir im Treppenhaus:

Zum Anderen konnten wir einem Kollegen, der am selben Tag in den Ruhestand verabschiedet wurde, ein Abschiedslied singen:
"Bye, bye my Love, es ist Zeit zu gehn", was wir natürlich nicht als Aufforderung, sondern als schlichte Feststellung sahen.

Höchst bedauerlich ist, dass mir von diesem Auftritt keine weiteren Bilder vorliegen.

Nach dem Auftritt bei der Verkehrspolizeiinspektion hatten wir eine Pause, die wir teilweise für einen kleinen Spaziergang in die Innenstadt, oder vor dem Operngebäude im Schatten wartend, nutzten.

Station 5: Polizeipräsidium Mittelfranken

Natürlich wieder mit dem ÖPNV

Wir stellen uns im Hof des Polizeipräsidiums auf und freuen uns darüber, dass unser Schirmherr unter den Zuhörern ist.

Die Mitarbeiter der Presseabteilung fertigen schöne Bilder:

Station 6: Polizeiinspektion Ost

Unsere vorletzte Station. Hoffentlich waren wir mit unserem Gesang noch frischer, als mit der Dokumentation. Von diesem Auftritt liegen mir nämlich leider keine Bilder vor.

Auf der Polizeiwache herrschte Hochbetrieb, was dort ja bekannter Weise häufig vorkommt. Den Zuhörern, die sich frei machen konnten, hat unser Gesang und unsere Idee für einen Besuch bei ihnen offensichtlich gefallen.

Station 7: Biergarten "Silberne Kanne"

Letztlich war es ein langer, fordernder und in Teilen auch ein wenig anstrengender Tag. Schließlich sind wir ja nicht mehr die Jüngsten.
Wichtig ist uns: Wir hatten großen Spaß an der Sache.  Dieser Tag forderte geradezu einen würdigen Abschluss, den wir auch fanden.

Wunderbar, mitten in der Großstadt, in einer Lücke zwischen Wohnhäusern, liegt dieser herrliche Biergarten. Schatten spenden alte Kastanienbäume.

Eine zünftige Brotzeit und ein kühles Bier waren krönender Abschluss eines erlebnisreichen, interessanten und schönen Tages.
Wir bekamen sogar noch einmal Beifall von den anderen Biergarten-Besuchern, für einen gesungenen Trinkspruch.

Unser größter Wunsch:

"Hoffentlich konnten wir die eine oder den anderen für unsere Chöre interessieren."

 

Da hat sich unser Männerchor etwas Besonderes einfallen lassen:

Mit Zustimmung und tatkräftiger Unterstützung des Polizeipräsidiums Mittelfranken, besuchen wir am

Dienstag, 26. Juli 2022,

umweltschonend mit dem 9-€-Ticket, die Polizeiinspektionen Nürnberg und das Polizeipräsidium Mittelfranken.

09.00 Uhr Polizeiinspektion Nürnberg-Süd
11.15 Uhr Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte
13.00 Uhr Polizeiinspektion Nürnberg-West und
Polizeiinspektion Spezialeinheiten
13.30 Uhr Verkehrspolizeiinspektion
15.15 Polizeipräsidium Mittelfranken
16.15 Polizeiinspektion Nürnberg-Ost

Unser Anliegen:

  • Wir wünschen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Nürnberger Polizei musikalisch einen schönen, erholsamen Urlaub.
  • Wir bringen uns bei der Polizei als Polizeichor Nürnberg in Erinnerung.
  • Wir werben um neue Sängerinnen und Sänger aus der Polizei.

Und wenn es sich ergibt, machen wir in den öffentlichen Verkehrsmitteln und an den Haltestellen musikalisch auf uns aufmerksam.

                 

Das war unser Plan:

Nach über zwei-jähriger Corona-Zwangs-Pause wollten wir unbedingt wieder einmal auf die Bühne. Und wir wollten endlich wieder einmal miteinander, mit unseren Angehörigen und Freunden gemütlich zusammen sitzen.
Unser Sänger Peter Schulze, selbst Kleingärtner, organisierte für uns die äußeren Voraussetzungen für eine Sommerserenade auf dem Festplatz im Kleingartengelände "Beim Königshof".
So war für Getränke, Verpflegung, Mikrofonanlage und Lautsprecher bis hin zu Toiletten für alles bestens gesorgt. Das Wetter spielte, trotz Gewitterwarnung, voll mit.

Es ist ja leider auch beim Polizeichor Nürnberg so, dass durch die lange proben- und auftrittsfreie Zeit die Zahl der Sängerinnen und Sänger abgenommen hat.  Deshalb wollten wir diese Sommerserenade auch ein wenig dafür nutzen, um neue aktive Mitglieder des Vereins zu werben.

Auf jeden Fall hatten alle große Lust, vor Publikum zu musizieren. Pius Amberger stellte fast ein richtiges Konzert als Programm zusammen.

Unter dem Strich: Das war ein wunderschöner Samstag-Nachmittag. Wir hatten sehr viel Spaß beim Singen, beim gemütlichen Zusammensitzen und an der Begegnung mit unseren Freunden. Schön war auch, dass uns einige ehemals aktive Sänger besuchten.

(Durch Anklicken mit der linken Mouse-Taste können die Bilder vergrössert werden)